Der magische Blog von Zauberer Stefan Alexander Rautenberg

Der Rautenberg-Blog

Der Sterling-Motor

Der Sterling-Motor aus Papier

Wunderdinge aus dem Kabinett des Zauberkünstlers

Ein Zauberer hat ein Kabinett, eine Art Wunderkammer, gefüllt mit erstaunlichen, schönen und bermerkenswerten Dingen. Dazu gehören Zauberbücher jeglicher Art, ebenso Zauberkunststücke und Zaubertricks, Zeichnungen, Bilder und Figuren sowie erstaunliche Apparate.

Ein solcher erstaunlicher Apparat ist der hier abgebildete Sterling-Motor. Dieses Modell besteht aus Pappe, Papier, Draht, Schaumstoff, Kunststoff und 2 Scheiben aus Aluminium. Die Energie zum Antrieb des großen Rades bezieht dieser Motor aus einer Tasse heißen Kaffees. Der Erfinder dieses Motors, Robert Sterling (1790-1878), war Geistlicher in Schottland. 1816 meldete er einen Heißgasmotor zum Patent an, der leise und ohne großen Dampfdruck auskam.

Das hier abgebildete Exemplar stammt von Klaus Hünig und dem AstroMedia Verlag (www.astromedia.de). Es ist ein Bausatz aus Papier und Pappe. Macht es zum einen Freude, den Motor selbst im Kabinett herzustellen, ist es zum anderen erstaunlich, wenn er sich später in der Tat auf eine Tasse heißen Kaffees gestellt bis zu einer Stunde in Bewegung halten kann. Der AstroMedia-Verlag bietet noch viele andere erstauliche Dinge an, die aus Papier und Pappe und einfachsten Zutaten hergestellt werden können, so z.B. eine Dampfmaschine aus Papier oder eine Laterna Magica.

<< zurück zur Übersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen